It’s twig-o’clock (aka DIY-Uhr mit Zweige-Zeigern)

Image

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass es zu Hause schwer ist, die Uhrzeit herausfinden? Schließlich sind die eigenen vier Wände der einzige Ort, an dem man nicht immer sein Smartphone am Leib trägt. Fast täglich sitze ich lesend irgendwo herum, eingemauert unter Getränken, Decken, Frau Katze und/oder Büchern und müsste, um die Uhrzeit in Erfahrung zu bringen, entweder den Rechner hochfahren, den Fernseher anmachen oder mein Handy suchen. Sehr ungemütlich.

Folglich haben Wanduhren im Gegensatz zu Armbanduhren noch lange nicht ausgedient. Hübsche Wanduhren gibt es einige, aber wie immer bin ich a) extrem wählerisch, b) suche ich etwas minimalistisches und c) liegen die Kosten für Designerstücke in den meisten Fällen jenseits dessen, was ich für eine Uhr auszugeben bereit bin.

Also: Selbermachen.

Zutaten:

  • Uhrwerk von Conrad (5,99 €)
  • Ein bisschen Sprühlack (hatte ich bereits da, Verbrauch selbst großzügig gerechnet nicht mehr als 1 €)
  • Päckchen Sugru (2 €… Wer nicht weiß, was Sugru ist: dieses Wunderzeug habe ich hier vorgestellt)
  • Zweige (kostenlos aus dem Hinterhof)

Kosten: ca. 9,- Euro.

1) Anfangen tut alles mit einem simplen Uhrwerk von Conrad für 5,99 Euro (Kann man hier kaufen). Das wurde mit ein paar Stößen Sprühlacks weiß lackiert.

Image

2) Die Uhr zusammenbasteln und gucken, wie viel Platz man für die Zeiger hat. Ergebnis: nicht viel. Die mitgelieferten Blech-Zeiger sind hauchdünn, und möchte man sich andere Zeiger basteln, dürfen diese nicht besonders dick sein.

Image

3) Jetzt kommt Sugru ins Spiel. Die Zeiger werden gekürzt (dünnes Blech = Küchenschere reicht) und mit Sugru die Zweige daran „geknetet“. Hier kommt es auf  Millimeter an, da für die Zeiger echt nicht viel Platz ist. Da das Gewicht der Zweige das Sugru-Geknete in weichem Zustand wieder aus der Form bringen würde, sollte die Konstruktion abgestützt trocknen.

Image

So richtig sicher bin ich mir noch nicht, ob meine Zweige-Uhr so hängen bleibt. Aber für ein Projekt, dass insgesamt nicht mehr als eine Stunde gekostet hat (und das in erster Linie austesten sollte, ob es überhaupt klappt, irgendwas Langes als Zeiger an ein Uhrwerk zu basteln), bin ich doch recht zufrieden.

Image

Was könnte man noch als Zeiger verwenden? Essstäbchen? Weidenkätzchen? Bleistifte? Mal sehen…

Advertisements

4 thoughts on “It’s twig-o’clock (aka DIY-Uhr mit Zweige-Zeigern)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s